Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Zensur
Angegriffene Literatur in der Bundesrepublik Deutschland
Wenn hier auf zensierte Bücher hingewiesen wird, so ist das kein Angebot und keine Werbung für diese Bücher, sondern dient der Abschreckung!
Neben den Zensur zensierten Büchern gibt es auch gerichtliche oder öffentliche Angriffe auf Literatur aus diversen Gründen, z.B. (vermeintliche) Verletzung des Persönlichkeitsrechts, die nicht zur Zensur führen. Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Dies sind keineswegs Kaufempfehlungen, da ich die Bücher oft selbst nicht kenne.
grafeRoman Grafe: Deutsche Gerechtigkeit – Bert Hellinger: grafe Klage wegen Kritik an Superlativ
HonderichHonderich: Nach dem Terror und Honderich Nachtrag dazuZensur Sachliteratur zur Zensur
GrundrechtAbwägung zwischen dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit, der Kunst- und Wissenschaftsfreiheit und dem Persönlichkeitsrecht

Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin, die Journalistin Danuta Harrich-Zandberg und der Regisseur Daniel Harrich deckten die illegalen Gewehrlieferungen der Waffenschmiede Heckler & Koch nach Mexiko in Filmen und dem nachfolgenden Buch Netzwerk des Todes auf. Statt die drei Autoren mit dem Bundesverdienstkruez auszuzeichnen ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen die drei Autoren wegen der Veröffentlichung von Dokumenten. Die Firma Heckler & Koch hat im Bundestga mächtige Fürsprecher.
Bei amazon nachschauen
Grässlin SchwanJürgen Grässlin, Daniel M. Harrich, Danuta Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes: Die kriminellen Verflechtungen von Waffenindustrie und Behörden. München: Heyne, 2015. Broschiert, 384 Seiten

Helmut Kohl will sich die Hoheit über die Historie vorbehalten
Helmut Kohl, CDU, will ein biografisches Buch über sich verbieten lassen. Er hat angeblich Anwälte beauftragt, die Veröffentlichung des Buches von Heribert Schwan und Tilman Jens zu stoppen. In den Jahren 2001 bis 2002 führte Schwan mit Altkanzler Helmut Kohl in dessen Haus in Oggersheim an mehr als 100 Tagen ausführliche Gespräche. Es entstanden 630 Stunden Tondokumente. In Vermächtnis – Die Kohl-Protokolle werden Teile daraus wiedergegeben. Der Spiegel druckte Auszüge.
Helmut Kohl, CDU, scheiterte mit dem Versuch, das Buch Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle per einstweiliger Verfügung zensieren zu lassen. Ein Sprecher des Oberlandesgerichts (OLG) bestätigte am 9. Oktober 2014: das Landgericht Köln habe den Antrag Kohls zurückgewiesen.
KohlSchwerer Vertrauensbruch durch Ex-Biografen. Der Kampf um Kohls Vermächtnis wird zum Schmierenstück, Focus, 6.10.2014 – Kohl„Kohl-Protokolle“ - Altkanzler Helmut Kohl scheitert vor Gericht, Focus Online, 9.10.2014 – Grundrecht die Untaten Helmut Kohls
Bei amazon nachschauen
Kohl SchwanHeribert Schwan, Tilman Jens: Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle. München, Heyne, 2014. Gebunden, 256 Seiten

Spendenmafia strikes back
Der Autor Stefan Loipfinger gründete 2008 das Online-Portal CharityWatch.de. Aufgrund seines Buchs Die Spendenmafia kam es zu zahlreichen Angriffen auf das Buch und die Person des Auotrs. Wegen der hohen Kosten der rechtlichen Verteidigung stellte Loipfinger das Online-Portal CharityWatch.de zu Beginn des Jahres 2012 ein. Es wundert kaum, dass die Spendenmafia dieses Werk nicht kommentar- und widerstandslos hinnahm. Wem der Dreck am Stecken gezeigt wird, der schäumt. Zahlreiche Gegendarstellungen wurden erzwungen. Dabei muss man wissen: in Deutschland sind die Hürden für erzwungene Gegendarstellungen extrem niedrig. Abmahnungen sind an der Tagesordnung. Wer dabei von "Wahrheit" spricht, dem ist kaum zu trauen, zu schnell denkt man dabei an "Prawda".
LoipfingerRupert Neudeck: Wegweiser im Dickicht der Bettelbriefe, DLF, 12.12.2011 – LoipfingerProf. Dr. Friedrich Vogelbusch: Besprechung auf social.deLoipfingerHans Klumbies: Besprechung auf wissen57.deLoipfingersage die wahrheit
LoipfingerStefan LoipfingerLoipfingerCharityWatch.de stellt Arbeit ein, 12.2.2012
Bei amazon nur bedingt lieferbar
Loipfinger LoipfingerStefan Loipfinger: Die Spendenmafia: Schmutzige Geschäfte mit unserem Mitleid. München: Knaur, 2011. Taschenbuch, 272 Seiten

Ex-Geliebte von Jörg Kachelmann erwirkt Buchverbot
Die Ex-Geliebte C. D. von Jörg Kachelmann erwirkte, dass Recht und Gerechtigkeit: Ein Märchen aus der Provinz nicht weiter ausgeliefert werden darf, so lange ihr vollständiger Name darin steht. Die ausgelieferten 40.000 Exemplare dürfen aber noch verkauft werden. Die Anwälte von C.D. erwirkten eine weitere einstweilige Verfügung gegen Kachelmann: er darf den Namen der Ex-Geliebten ab sofort nicht mehr in der Öffentlichkeit nennen.
Kachelmann"HIER stellt Kachelmann sein verbotenes Buch vor", BILD.de 12.10.2012
bei amazon nachschauen
bei amazon nachschauen
Kachelmann KachelmannJörg Kachelmann, Miriam Kachelmann: Recht und Gerechtigkeit: Ein Märchen aus der Provinz. München: Heyne, 2012. Gebunden, 384 Seiten Kachelmann
Jörg Kachelmann, Miriam Kachelmann: Recht und Gerechtigkeit: Ein Märchen aus der Provinz. Random, 2012. Audio CD, gekürzte LesungKachelmann

Susanne von Bülow, Tochter von Loriot, klagt gegen eine Biografie über ihren Vater
Nach Mitteilung des Riva Verlags fordert Susanne von Bülow:
  • das Buch soll vom Markt verbannt werden
  • Schadenersatz für die Verwendung der Loriot-Zitate.
Die Klage liegt seit Juni 2012 beim Landgericht Braunschweig.
bei amazon nachschauen
bei amazon nachschauen
Lobenbrett LobenbrettDieter Lobenbrett: Loriot: Biographie. Riva, 2011. Gebunden, 208 Seiten
Lobenbrett
Dieter Lobenbrett: Loriot: Biographie. Riva, 2012. Taschenbuch, 208 Seiten Loriot

Zunächst pro Meinungsfreiheit: World Wide Fund for Nature WWF darf kritisiert werden
Der WWF hatte in einem Zivilverfahren die Unterlassung von 13 Punkten von Autor und Verlag gefordert. Er beantragte eine entsprechende 'einstweilige Verfügung'. Da man durch diese und Abmahnung in Deutschland sofort verurteilt werden kann, kuschten viele Buchhändler und nahmen das Buch aus dem Angebot, darunter auch amazon.de.
Margarete Reske, Richterin des Kölner Landgerichts, urteilte: "Der WWF muss sich Kritik gefallen lassen". Das Buch darf zunächst ohne Änderungen weiter vertrieben werden.
Schwarzbuch WWFAutor darf WWF kritisieren, SZ, 16. Juni 2012, S. 23
Nachtrag
Einige Passagen des Werks müssen auf uf gerichterliche Anordnung in der nächsten Auflage gestrichen werden. Deshalb wird der Fall nun in Zensur Literaturzensur in Deutschland behandelt.
Verkauf des Schwarzbuch WWF aus dem Gütersloher Verlagshaus soll gestoppt werden
Im Schwarzbuch WWF kritisiert der Journalisten Wilfried Huismann den WWF = World Wide Fund For Nature wegen Nähe des WWF zur Industrie, kolonialer Vergangenheit, Intransparenz und Beteiligung an ökologisch umstrittenen Projekten.
Eine Anwaltskanzlei machte Unterlassungsansprüche geltend. Zahlreiche Buchhändler kuschten vor der juristischen gewalt und nahmen das Buch aus dem programm. Random House sagte, dass bereits vor der Buchveröffentlichung „massiv Druck auf den Verlag ausgeübt“ worden sei.
Als kleiner Mensch ist man gegen Buchzensur in Deutschland machtlos, aber man dieses:
Nie mehr einen Cent oder mehr an die WWF spenden!
Schwarzbuch WWFKanzlei geht gegen "Schwarzbuch WWF" vor, Börsenblatt 3.6.2012 – Schwarzbuch WWFDruck auf Buchhändler WWF drängt kritisches Buch vom Markt, FAZ 2.06.2012 – Schwarzbuch WWF„Der WWF ist schizophren“, FAZ 3.06.2012 –
Schwarzbuch WWFHintergrundinfos und Film zum Schwarzbuch WWF
bei amazon nachschauen 1.7.2012: Das Buch ist wenigen Exemplaren noch vorhanden, muss aber ab der 2. Auflage zensiert werden
18.6.2012: Das Buch ist derzeit bei amazon nicht erhältlich
Huismann HuismannWilfried Huismann: Schwarzbuch WWF. Dunkle Geschäfte im Zeichen des Panda. Gütersloh: Gütersloher, 2012. Gebunden, 256 Seiten
Spät und ganz knapp für die Pressefreiheit
Christoph Maria Herbst: Ein Traum von einem Schiff erschien 2010 und wurde ziemlich schnell zensiert. Über das Landgericht Berlin wurde eine einstweilige Verfügung erlassen. Die beanstandeten Stellen mussten im E-Book und gedruckten Buch eingeschwärzt werden. Im Zweifel gegen Pressefreiheit. Der Verlag legte Berufung ein. Kurz vorm anberaumten Verkündungstermin beim Kammergericht zog der Anwalt für die Zensurveranlasserin den Verfügungsantrag zurück. Das Buch darf wieder unzensiert verbreitet werden.
Herbst"Ein Traum von einem Schiff" - Ohne schwarze Stellen, Börsenblatt 7.3.2012
Herbst HerbstChristoph Maria Herbst: Ein Traum von einem Schiff. Eine Art Roman. Scherz, 2010. Gebunden, 208 Seiten
Vom Musiker Thomas Anders hörte und las ich zum 1. Mal am 6. November 2011. Zur hörenswerten Musik (siehe: Anders heiße Musik) gehört er demnach vermutlich nicht. Doch anscheinend hatte er ein aufregendes Leben. Es war so aufregend, dass er eine Autobiografie darüber schrieb und diese war so aufregend, dass seine Ex-Frau Nora dagegen gerichtlich vorging. Das Landgericht Koblenz entschied nun, dass Thomas Anders bestimmte Aussagen über seine Ex-Frau Nora aus der Autobiografie so nicht wiederholen darf. Der Verkauf des Buchs ist nicht betroffen. (?)
andersEinstweilige Verfügung - Autobiografie: Thomas Anders streitet mit Ex-Frau Nora, boersenblatt, 6.11.2011
Anders AndersThomas Anders: 100 Prozent Anders. Die Autobiografie - Mein Leben - und die Wahrheit über Modern Talking, Nora und Dieter Bohlen. Edition Koch, 2011. Gebunden, 320 Seiten
Gegen das neue Buch der Hamburger Autorin Tina Uebel Last Exit Volksdorf liegt eine Unterlassungserklärung vor. Dies bestätigte der C.H.Beck Verlag in München. Der Roman wird derzeit nicht mehr ausgeliefert. In Deutschland greift die Zensur schnell, wenn sie nicht schon im Kopf des Autors stattfand. Im Roman Last Exit Volksdorf kommen Vergewaltigungen vor.
"Unterlassungsaufforderung", SZ, 14.2.2011, S. 14
Uebel UebelTina Uebel: Last Exit Volksdorf. München: Beck, 2011
Vorerst zensiert!
Auch Last Exit to Brooklyn von Hubert Selby Jr musste mit Anfeindungen kämpfen. Heute ist es Schullektüre.
Der Riemann Verlag bekam wegen des aufklärerischen Buchs Mafia Export ein drohendes Anwaltsschreiben. Zwei Leute beschwerten sich über ihre namentliche Nennung im Buch und verlangten Unterlassung.
Der Riemann Verlag pochte auf das Recht der Öffentlichkeit auf Information und wollte die Unterlassungsaufforderung nicht unterzeichnen.
RiemannUnterlassungsaufforderung gegen Riemann Verlag wegen Mafia-Buch, Börsenblatt 15.10.2010
RiemannKommentar: Meinungsfreiheit: Ross und Reiter, Börsenblatt 21.10.2010
Trotzdem der Verlag mit einer eidesstattlichen Versicherung eines italienischen Staatsanwalts und mit Berichten des Bundeskriminalamts BKA die Behauptungen im Buch untermauerten, bleibt es zensiert. Die Richter des Landgerichts München I: vor einer Veröffentlichung hätte der Autor eine Stellungnahme der im Buch genannten Personen einholen müssen Forgione. Im Zwiespalt der Meinungs- und Zensurfreiheit und dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit einerseits und der Persönlichkeitsrechte andrerseits entschieden die Richter gegen Meinungs- und Zensurfreiheit.
Az. 9 O 19400/10 und 9 O 19401/10 – "Im Zweifel für die Kläger", SZ, 11.11.2010, S. 57 – Verlag muss Duo aus Mafia-Buch streichen, OVB, 12. 11. 2010,  S. 37
Gerichtsurteil pro Zensur schlägt durch
Random House hat den Vertrieb aufgefordert, das Buch ab sofort nicht mehr lieferbar zu halten und nicht mehr zu bewerben, insbesondere auch online, und zudem die E-Book-Fassung zurückzuziehen. Die 9. Zivilkammer des Landgerichts München sah in den Passagen des Buchs, die von zwei Erfurter Gastronomen die Mitgliedschaft in einer Mafia-Organisation behaupten, rufschädigende und unrichtige Tatsachenbehauptungen und untersagte diese. Sie gab damit den Forderungen der Betroffenen auf Unterlassung, Zensur und Einstweilige Verfügung statt.
MafiaRiemann zieht Mafia-Buch nach Urteil zurück, börsenblatt 16.11.2010
Forgione ForgioneSo sah das Buch aus – Francesco Forgione: Mafia-Export: Wie 'Ndrangheta, Cosa Nostra und Camorra die Welt erobern. Riemann, 2010. Gebunden, 352 Seiten
Das Landgericht Hamburg zensierte per einstweiliger Verfügung das folgende Buch. Darin sieht sich Professor Gerhard Ehninger unzutreffend dargestellt.  Der Berlin Verlag darf das Buch nicht mehr verbreiten. Die Autorin Ursel Sieber setzt sich in dem Werk Zulassung neuer Medikamente auseinander. Anhand von Therapien Therapien gegen Krebs, Demenz und Diabetes zeigen manche Medikamente oftmals keinen Zusatznutzen.
SieberEinstweilige Verfügung gegen "Gesunder Zweifel", Börsenblatt 1.10.2010
Bei Amazon nachschauen Wie lange noch? Das Buch ist zensiert, Stand 4.10.2020
Sieber SieberUrsel Sieber: Gesunder Zweifel: Einsichten eines Pharmakritikers - Peter Sawicki und sein Kampf für eine unabhängige Medizin. Berlin: Berlin, 2010. Broschiert: 207 Seiten
Im Leben des Sudetendeutschen Eugen Mühlfeit spielte die Hilfe für andere eine wesentliche Rolle. Dabei ging er oft naiv vor und geriet in die Fänge der Geheimdienste von Ost und West. Mühlfeit wurde wegen Flucht verurteilt und kam ins Gefängnis und in die Psychiatrie. Er half mit Bilder in den Westen zu retten. Beim Transfer soll angeblich Robert Havemann gelegentlich geholfen haben. Dessen Witwe Katja Havemann bestreitet diese humane Handlung ihres Ehepartners. Ihr Dementi steht auch im Buch. Trotzdem verlangt sie, die Stellen über ihren Mann zu streichen. Außerdem will sie eine Entschädigung in Höhe von 50.000 Euro. Der Lukas Verlag und seine Autorin lehnen dies ab. Havemann Kursiv: Streit unter Stasi-Opfern, DLF 24.8.2009
Bei Amazon nachschauen  
Glocke GlockeNicole Glocke: In den Fängen von StB, MfS und CIA: Das Leben und Leiden des Eugen Mühlfeit. Lukas 2009. Broschiert, 218 Seiten

Die Kinder von Franz Josef Strauß (Grundrecht Skandalpersonen der CSU) beabsichtigen gegen das Buch des ehemaligen Steuerfahnders Wilhelm Schlötterer vorzugehen. Der Autor wirft Strauß darin unrechtmäßige Einflussnahme auf die Steuerbehörden Bayerns vor.
"Strauß-Kinder wollen gegen Buch klagen", SZ, 17. Juli 2009, S. 33
Das Landgericht Köln gab Max Strauß recht.  Autor Wilhelm Schlötterer hatte den Nachlass des 1988 gestorbenen Politikers Fraz Josef Strauß in seinem Buch auf 300 Millionen Mark beziffert. Die umstrittenen Passagen dürfen nun nicht mehr veröffentlicht werden, urteilte das Gericht am 13.2.2013. Die Persönlichkeitsrechte der Angehörigen würden dadurch verletzt. Das Gericht stufte sie offensichtlich als schutzwürdiger ein als die Meinungs- und Pressefreiheit. Die Aussage, Teile des Vermögens seien kriminell erwirtschaftet, darf ebenfalls nicht mehr gemacht werden.
straussStrauß-Sohn siegt vor Gericht: Behauptung über Erbe nicht belegbar, 13. Februar 2013
Nächste Instanz
Das Oberlandesgericht Köln untersagte dem Autor Wilhelm Schlötterer, einige Passagen aus seinem Buch „Macht und Missbrauch“ zu wiederholen. Geklagt hatte Max Strauß, Sohn von Franz Josef Strauß. Einer der Streitpunkte: Schlötterer hatte in seinem Buch behauptet, dass das Strauß-Erbe 300 Millionen D-Mark betragen habe, nach anderer Darstellungen sogar bis zu 450 Millionen DM. Da das nicht auf Mark und Pfennig zutrifft, wertete das OLG Köln dies als unwahre Tatsachenbehauptung. Das Gericht ging auch bei einigen weiteren Passagen im Schlötterer-Buch von "unwahren Tatsachenbehauptungen" aus. Schlötterer muss diese Passagen aus seinen Büchern streichen. Das noch nicht rechtskräftige Zensururteil trägt das Aktenzeichen AZ 28 O 773/11.
straussStrauß-Sohn Max siegt gegen CSU-kritischen Autor, Merkur Online, 20.5.2015 – straussStrauß-Sohn siegt vor Gericht gegen Buchautor, Die Welt, 2013
SchlöttererDie nachfolgenden Medienhinweise sind keine Empfehlung für ein zensiertes Buch: sie dienen der Abschreckung. 
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
schloetterer straussWilhelm Schlötterer: Macht und Missbrauch: Franz Josef Strauß und seine Nachfolger. Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten. Fackelträger 2009. Gebunden, 416 Seiten franz
Das Beste von Franz Josef Strauß. Komplett Media VHS, Audio CD 1998 strauss

Große Buchhandlungen wie Thalia, Karstadt, Kaufhof, Dussmann, die Mayersche und Osiander wurden abgemahnt. Der Eichborn Verlag erhielt eine Einstweilige Verfügung. Grund ist das aktuelle Buch von Jürgen Roth „Mafialand Deutschland“. Es deckt die Strukturen der italienischen Mafia in Deutschland mittels Ermittlungsergebnissen des Bundeskriminalamtes und des Landesamts für Verfassungsschutz Sachsen auf. roth Börsenblatt 7.04.2009
Jürgen Roths "Mafialand Deutschland" wird seit 31.3.2009 vom Verlag nur noch in einer zensierten Fassung ausgeliefert.
Einstweilige Verfügung wegen "Mafialand Deutschland" von Jürgen Roth, rothBörsenblatt 31.3.2009
Bei amazon
nachschauen
In zensierter Form ist das Buch weiterhin erhältlich.
Greift zu, bevor auch der Rest zensiert wird!
roth schneider Jürgen Roth: Mafialand Deutschland. Frankfurt: Eichborn, 2009. 320 Seiten

Zur Zensur kam Schmerzensgeld
• Das Buch der Journalistin Petra Reski: Mafia: Von Paten, Pizzerien und falschen Priestern darf in Deutschland weiterhin nur zensiert erscheinen.
• Zusätzlich verhängt der Pressesenat des Oberlandesgerichts München gegen die Verlagsgruppe Droemer-Knaur ein Schmerzensgeld von 10.000 € an den ehemaligen Gastronom Spartaco Pitanti. Er sah durch das Buch seine Persönlichkeitsrechte verletzt.
Verlagssprecher Carsten Sommerfeldt: "Dass der Verlag trotz dieser Berichte der obersten deutschen Ermittlungsbehörde, die Reskis Recherchen zugrunde lagen, verurteilt wurde, ist ein Skandal und verletzt die Pressefreiheit." Der Verlag wird gegen das Urteil Verfassungsbeschwerde einlegen. reski Pressesenat verhängt Schmerzensgeld wegen Mafia-Buch
Droemer-Knaur: "Urteil ist ein Skandal"
, Boersenblatt, 7.12.2011
• Das Buch der Journalistin Petra Reski: Mafia: Von Paten, Pizzerien und falschen Priestern darf in Deutschland nur zensiert erscheinen. Die Anwälte des Gastronomen Spartaco Pitanti erwirkten eine Einstweilige Verfügung. Das Buch beschreibt Verstrickungen der Mafia in Deutschland und darf nur geschwärzt erscheinen. reskiBörsenblatt 20.11.2008
• Vom Landgericht Duisburg wurde die von Rolf Milser beantragte Einstweilige Verfügung gegen das Buch zurückgewiesen. reskiBörsenblatt 28.11.2008
• Das Landgericht München I wies den Widerspruch des Droemer Verlags zurück. Das Buch darf weiterhin nur zensiert (geschwärzt) erscheinen. reskiBörsenblatt 17.12.2008; SZ 17.12.2008, S. 38
Das Oberlandesgericht München gab der Zensur den Vorrang und wies die Berufung am 7. April 2009 zurück. Das Buch darf weiterhin nur zensiert (geschwärzt) erscheinen. Der Gastronom Spartaco Pitanti hatte die einstweilige Verfügung beantragt. Die Verhandlung habe auf Anordnung des Gerichts unter Polizeischutz stattgefunden, teilte der Verlag mit.
reskiBörsenblatt 8.04.2009
• Am 8. April folgt vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf die Berufungsverhandlung gegen Antonio Pelle und Rolf Milser. Unabhängig davon reichten sie beim Landgericht München nun Hauptsacheklage gegen Verlag und Autorin ein. reskiBörsenblatt 1.04.2009
Bei amazon
nachschauen
 In zensierter Form ist das Buch weiterhin erhältlich. Greift zu, bevor auch der Rest zensiert wird!
mafia schneider Petra Reski: Mafia: Von Paten, Pizzerien und falschen Priestern. Droemer/Knaur 2008. Gebunden, 335 Seiten

Zur Frankfurter Buchmesse 2008 kritisierte Nobelpreisträger Orhan Pamuk die Türkei: dort werden Bücher noch immer verboten (schneider"Bücher werden noch immer verboten", dradio 15.10.2008). Er hätte aus demselben Grund auch Deutschland anprangern können. Der Roman (!) über die Filmschauspielerin Romy Schneider Ende einer Nacht von Olaf Kraemer darf auf der Frankfurter Buchmesse nur mit geschwärzten Passagen präsentiert werden.
Das Landgericht Frankfurt untersagte die Verbreitung der ursprünglichen Fassung des Buchs per einstweiliger Verfügung. Die Familie der Künstlerin monierte sieben Passagen, in denen Magda Schneider, der Mutter von Romy, eine persönliche Nähe zu Adolf Hitler unterstellt wird.
schneiderEinstweilige Verfügung gegen Romy-Schneider-Roman, dradio 15.10.2008
Das Landgericht Frankfurt bestätigte am Freitag den 13.2.2009 die Zensurverfügung gegen den Roman Ende einer Nacht. Die letzten Stunden von Romy Schneider. Nur eine der sieben beanstandeten Stellen darf wieder verbreitet werden. SZ, 14.2.2009, S. 17
romy schneiderOlaf Kraemer: Ende einer Nacht. Die letzten Stunden von Romy Schneider. Blumenbar 2008. Gebunden, 187 Seiten romy
Olaf Kraemer, Uschi Obermaier: High Times: Mein wildes Leben. München: Heyne, 2008. Broschiert, 297 Seiten steiner

Wieder wurde ein Buch in Deutschland verboten: Der Vertrieb von Michael Grandt: Schwarzbuch Waldorf wurde per einstweiliger Verfügung untersagt. Es zitiert aus einem Buch eines Waldorflehrers, doch aus einer veralteten Auflage!? Das genügt in Deutschland.
SZ, 17.9.2008, S. 15
Ältere Bücher zum Thema Anthroposophie sind vielleicht noch legal erhältlich.
grandt FreiheitMichael Grandt: Schwarzbuch Waldorf. Gütersloh: Gütersloher 2008. Broschiert, 224 Seiten Grandt
Guido Grandt, Michael Grandt: Waldorf Connection. Rudolf Steiner und die Anthroposophen. Aschaffenburg: Alibri, 1998. Broschiert, 365 Seiten steiner
grandt Freiheit Guido Grandt, Michael Grandt: Schwarzbuch Anthroposophie. Ueberreuter 1997. Gebunden, 300 Seiten bierl
Peter Bierl: Wurzelrassen, Erzengel und Volksgeister. Die Anthroposophie Rudolf Steiners und die Waldorfpädagogik. Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Konkret 2005. Taschenbuch: 280 Seiten steiner

Gerhard Schröder, bei dem es schon gefährlich wird, wenn man seine Haarfarbe ungenau nennt, lässt seine Anwälte gegen das Buch von Jürgen Roth: Der Deutschland-Clan - Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz losgehen. Schröders Anwalt erließ eine einstweilige Verfügung gegen die Passagen, in denen es um Schröders Beratertätigkeit für die russische Gazprom geht. Das Buch wurde zensiert: gekürzt und umgeschrieben. Nach fünf Auflagen gibt es  einstweilige Verfügungen an verschiedene Hamburger Buchhandlungen wegen der aktuellen sechsten Auflage des Buchs. Amazon liefert noch. (rothSZ vom 18.6.2008/rus)
Siehe auch Zensur Prozesshansl Gerhard Schröder
roth FreiheitJürgen Roth: Der Deutschland-Clan - Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz. München: Heyne, 2007. Broschiert: 256 Seiten roth
Jürgen Roth: Der Deutschland-Clan - Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz. Radioropa 2006. Audio CD Hörbuch. Andreas Heerler, Sprecher roth

Der Autor Günter Grass klagte gegen eine Biografie über ihn.  Nobelpreisträger Grass und der Biograf Michael Jürgs einigten sich aussergerichtlich. Jürgs hatte behauptet, Grass habe sich freiwillig zur Waffen-SS gemeldet. In der Neuauflage des Buches wird dies zensiert und stattdessen wird es lauten: „Günter Grass schrieb, dass er als 17-jähriger Wehrpflichtiger zur Waffen SS-Division Frundsberg eingezogen wurde.“ Der ursprüngliche Text werde nicht mehr wiederholt, sagte Grass-Anwalt Paul Hertin.
grss"Günter Grass und Biograf legen SS-Streit bei", Die Welt 13.2.2008
grass FreiheitMichael Jürgs: Günter Grass. Goldmann 2007. Broschiert: 459 Seiten grass
Martin Kölbel: Ein Buch, ein Bekenntnis. Die Debatte um Günter Grass' "Beim Häuten der Zwiebel". Steidl 2007. Broschiert, 368 Seiten grass

Die Autorin Senait Mehari wurde angezeigt: es wird bezweifelt, ob ihre Erlebnisse als Kindersoldatin in Eritrea, geschildert in Feuerherz, wahr sind. Das Buch erschien 2004 und wurde bis heute nach Verlagsangaben 450.000 mal. Mittlerweile wurde es sogar verfilmt. Der Film „Feuerherz“ läuft am Filmwettbewerb Berlinale, Februar 2008.
MehariWieland Freund: "Die schöne Kindersoldatin muss vor Gericht", Die Welt 1.2.2008
mehari FreiheitSenait G. Mehari: Feuerherz. München: Droemer/Knaur, 2005. Taschenbuch, 320 Seiten mehari
Senait G. Mehari: Wüstenlied. München: Droemer/Knaur, 2007. Broschiert: 320 Seiten Mehari

Die Verfassungsbeschwerde von zwei Lehrern gegen das Buch Pestalozzis Erben wurde zurückgewiesen. Anders als bei Esra von Maxim Biller wurde hier pro Meinungs- und Kunstfreiheit entschieden. SZ, 1.2.2008, S. 14
mahlmann FreiheitFriedrich Mahlmann: Pestalozzis Erben. Schwartz 2002. Gebunden, 128 Seiten

Das Bundesfamilienministerium stellte einen Zensurantrag bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gegen das religionskritische Kinderbuch Wo bitte geht's zu Gott? fragte das kleine Ferkel. Begründung: das Buch sei geeignet, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu gefährden. Ausserdem werden in dem Buch "die drei großen Weltreligionen Christentum, Islam und das Judentum verächtlich gemacht".
FreiheitZensur: Ministerium will Kinderbuch verbieten, ZEIT online, 29.01.2008 – FreiheitRettet das kleine Ferkel!
FreiheitHumanistischer Pressedienst 29.1.08 

Der Indizierungsantrag ist ein Versuch, Religionskritik an den drei grossen Religionen zu verhindern. Kritik an kleinen Religionsgemeinschaften ist dagegen erlaubt; teilweise werden diese von politischer Seite sogar verfolgt: zensur Glaubensgemeinschaften werden benachteiligt und verfolgt
6. März 2008
Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien entschied, dass das Kinderbuch Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel nicht als jugendgefährdend indiziert wird.
Endlich mal wieder ein Sieg für die Meinungs- Kunst- und Religionsfreiheit!
Bei Amazon nachschauen  
ferkel FreiheitMichael Schmidt-Salomon, Helge Nyncke: Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel. Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen. Alibri 2007. Gebunden 44 Seiten


Die Leser der Zeitung Junge Freiheit verteufelten in zahlreichen Besprechungen im Internet den kritischen Sammelband Die Wochenzeitung "Junge Freiheit". Nur wenige lobten die gut recherchierte Analyse der beiden SPD-Herausgeber. Der Historiker Stefan Scheil dagegen monierte Falschaussagen über sich. Ich verweise auf seine Präventivkriegsthese in den Kernideen (scheilStefan Scheil, Wikipedia).
Statt Meinungsdifferenzen argumentativ auszutragen und eine gewisse Gelassenheit zu zeigen, hat es sich in Deutschland eingebürgert mit Abmahnungen, Unterlassungserklärungen, Gegendarstellungen und den Gerichten vorzugehen. Mit Die offene Flanke der SPD gab es gar ein Buch zur Gegenaufklärung.
Auch ich traue mich hier nur – auf den Verfassungsschutzbericht berufend – zu schreiben: Die Junge Freiheit gibt rechtsextremistischen Autoren ein Forum (Verfassungsschutzbericht Bayern 2001, S. 118).
Der VS-Verlag will nun Die Wochenzeitung Junge Freiheit" mit geschwärzten Passagen und einer zusätzlichen Fußnote wieder ausliefern. Börsenblatt.net 18.01.2008
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
braun FreiheitStephan Braun und Ute Vogt: Die Wochenzeitung "Junge Freiheit". VS-Verlag 2007. Broschiert 358 Seiten
spd
Felix Krautkrämer: Die offene Flanke der SPD. Der Fall Stephan Braun und die Zusammenarbeit von Sozialdemokraten mit Linksextremisten. Junge Freiheit 2007. Broschiert, 61 Seiten Freiheit

Florian Havemann, Sohn des DDR-Regimekritikers, muss – trotz zensierter Überarbeitung der Familienbiografie Havemann – wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten Schmerzensgeld zahlen. Das Landgericht Berlin gestand einer Protagonistin des Buches ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 Euro zu.  Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. honeckerboersenblatt.net 27.6.2008
Der Roman Havemann des Autors Florian Havemann darf nicht mehr ausgeliefert werden. Der Suhrkamp-Verlag hat das Buch zurückgezogen und wird eine zensierte ("überarbeitete") Version veröffentlichen.
Florian Havemann schreibt darin romanhaft über seinen Vater Robert Havemann, einen DDR-Dissidenten, und den Liedermacher Wolf Biermann. Jemand, der sich im Buch zu erkennen glaubte, hat den Verlag abgemahnt. Der Verlag unterzeichnete eine Unterlassungserklärung. Die Abmahnprozedur – für einen Rechtsstaat wäre sie untragbar, da die Beweislast sofort beim Beschuldigten liegt – sorgt nicht nur für volle Kassen bei den Rechtsanwälten sondern auch für zahlreiche zensierte Bücher.
Am 21.12.2007 wurden die Buchhändler gebeten, alle nicht verkauften Exemplare des Romans zurückzusenden. Wer gegen den Roman juristisch vorging wurde nicht genannt. [Am 4.2.2008 wurde eine Klägerin bekannt: Die Schauspielerin Eva-Maria Hagen, frühere Lebensgefährtin von Wolf Biermann, ging wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten gegen die Familienbiografie Havemann vor. honeckerboersenblatt online 4.2.08] Wenn es Wolf Biermann nicht ist, bleibt u.a. Margot Honecker (honecker"Die meistgehasste Frau der DDR", Die Welt 16.4.2007). Im Januar 2007 will Suhrkamp eine neue, gekürzte Auflage herausbringen.
havemannWolf Biermann: "Das Havemann-Buch ist gequirlte Sch...", Die Welt 21.12.2007
Hier das zensierte Buch:
Florian Havemann: Havemann. Frankfurt, M.: Suhrkamp, 2007. 1091 Seiten 1. Aufl.
Ersatzweise muss man sich mit den nachfolgenden älteren Werken begnügen oder seit 15.2.2008 die revidierte, zensierte Ausgabe via Internet kaufen: havemannHavemann in elektronischer Version.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
havemann havemannKatja Havemann, Joachim Widmann: Robert Havemann oder Wie die DDR sich erledigte. Ullstein 2003. Gebunden vollnhals
Clemens Vollnhals: Der Fall Havemann. Links 2000. Broschiert, 312 SeitenVollnhals

Ein ehemaliger SS-Offizier will das Buch seiner einstigen Geliebten zensieren lassen. Die Autorin charakterisiert darin einen SS-Mann Eike, der sich gegenüber Juden und Polen menschlich verhalten habe und deshalb sogar verhaftet und verurteilt worden sei. Erich Steidtmann, der 1943 im Warschauer Ghetto und in Hamburg agierte, meint sich in Eike zu erkennen. Er fühlt sich in seiner Ehre als "Polizei-Berufsoffizier" verletzt. Seit Februar 2007 geht er gerichtlich gegen die Autobiographie vor. SZ, 17.12.2007, S. 6 – urbanAktueller Katalog des Dingsda-Verlages Querfurt
Das Landgericht Leipzig stellte keine Ehrverletzung fest. Die 93 Jahre alte Autorin Lisl Urban muss in ihrer Autobiographie die beanstandeten Passagen nicht streichen. Das Landgericht Leipzig wies am 18.12.2007 die Klage des 92 Jahre alten damaligen Geliebten zurück. Sie zeichnet im Buch sogar ein positives Bild ihres einstigen Liebhabers.
Vielleicht war es genau dies, was den Kläger verwirrte und störte?
Bei Amazon nachschauen   beim Verlag erhältlich 
urban urbanLisl Urban: Ein ganz gewöhnliches Leben. Erstes Buch. Leipzig: Dingsda, 2006. Broschiert: 175 Seiten urban
Lisl Urban: Ein ganz gewöhnliches Leben. Zweites Buch. Leipzig: Dingsda, 2007. 174 Seiten urban
Das Landgericht Berlin bestätigte die Zensur einzelner Fotos und Passagen im Buch Interview mit einem Kannibalen. Der Schutz der Persönlichkeit triumphiert wieder einmal über die Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Kunstfreiheit. SZ, 27.2.2008, S. 12
Armin Meiwes, in der Presse als der "Kannibale von Rotenburg" bekannt, stoppte den Verkauf eines Buches über ihn von Günter Stampf. Meiwes sieht durch seine Persönlichkeitsrechte verletzt, weil bestimmte Passagen des Textes nicht zutreffend seien. Stampf hat wohl (vielleicht?) das fachgerechte Zerlegen einer menschlichen Leiche und deren teilweise Verspeißung unsachgemäss geschildert. Der Verlag will gegen die Gerichtsentscheidung vorgehen. Bis zur Klärung werde das Buch weiterhin verkauft, die strittigen Passagen würden geschwärzt.
meiwesSpiegel online 3. November 2007
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
stampf meiwesGünter Stampf: Interview mit einem Kannibalen. Seeliger: 2007. Gebunden, 380 Seiten
angegriffenes Buch; nur noch zensiert erhältlich (4.11.2007)
risse
Manfred Riße: Abendmahl der Mörder. Militzke, 2007. Gebunden, 288 Seiten meiwes
derzeit noch frei und unzensiert erhältlich
Hollow Skai wollte zur Leipziger Buchmesse 2006 mit Das alles und noch viel mehr eine Biographie über Rio Reiser vorlegen. Dem Verlag wurde dies untersagt. Zunächst war das Werk (über den mir völlig unbekannten Rio Reiser – ich kenne nur Anton Reiser, eine Biografie von Karl Philipp Moritz) im deutschen Buchhandel verboten und nur als Download bei reiserciando.com erhältlich. Inzwischen ist das Buch wieder erhältlich (zensiert?). Lesenswerter (vermute ich) ist aber der Klassiker von K.Ph. Moritz reiser.
Per E-Mail wurde ich auf die Bedeutung von Rio Reiser hingewiesen. Er war vor seiner Solokarriere Sänger der Gruppe Ton Steine Scherben. reiserRalph Christian Möbius alias Rio Reiser
Bei Amazon nachschauen  
reiser reiserHollow Skai : Das alles und noch viel mehr. Rio Reiser - Die inoffizielle Biografie des Königs von Deutschland. Heyne 2006. Gebunden, 256 Seiten
reiser reiser Karl Philipp Moritz: Anton Reiser. Ein psychologischer Roman. Frankfurt: Insel, 1998. Taschenbuch, 531 Seiten. 4., Aufl. reiser
Karl Philipp Moritz: Anton Reiser. Ein psychologischer Roman. Ditzingen: Reclam, 1972. Taschenbuchreiser
Ein Lichtblick im zensorischen, abmahn-gebeutelten Deutschland: Trotz Klageandrohung durch Scientology wird das Gütersloher Verlagshaus das Schwarzbuch Scientology der Scientology-Gegnerin Ursula Caberta planmäßig ausgeliefern. In diversen Abmahnschreiben im Namen von Scientology Deutschland und verschiedener Privatpersonen wurde  die Unterlassung von verschiedenen Scientology-kritischen Buchpassagen gefordert.
cabertaBörsenblatt 1.8.2007cabertaStreit um «Schwarzbuch Scientology»cabertaGütersloher Verlagshaus
Siehe dazu auch: schenkel Hinweise für Opfer von Abmahnungen oder Abmahnvereinen

Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
caberta cabertaUrsula Caberta: Schwarzbuch Scientology. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 2007. Broschiert caberta
Ursula Caberta, Gunther Träger: Scientology greift an. Econ 1997. Gebunden, 270 Seiten. 2. Aufl.caberta
Der Journalist Peter Leuschner wirft Andrea Maria Schenkel, Autorin von Tannöd (meine schenkel Besprechung ) vor, Motive aus seinen beiden Büchern (Leuschner Peter Leuschner: Der Mordfall Hinterkaifeck: Spuren eines mysteriösen Verbrechens) über den bis heute ungeklärten Sechsfachmord in Hinterkaifeck übernommen zu haben.
Der Anwalt der Edition Nautilus hält die Plagiatsvorwürfe für unberechtigt, da es für historische Fakten kein Urheberrecht gebe. Börsenblatt online 12.4.2007
Prozess zum Plagiatsvorwurf gegen Andrea Maria Schenkel vor dem Landgericht I in München ab 20.2.2008. – schenkelKlageerwiderung von RA Götz von Olenhusen in Sachen „Tannöd“ vorgelegt Buchmarkt 20.10.2007 – schenkel"Geheime" Bestseller, Buchmarkt 4.02.2008
Der Streitwert um die von Peter Leuschner monierte Verletzung des Urheberrechts beträgt laut Gericht 500.000 Euro.
schenkel"Tannöd"-Autorin soll eine halbe Million Euro zahlen, Der Tagesspiegel, 19.2.2008
Das Landgericht München I sieht die Plagiatsvorwürfe als nicht gerechtfertigt. Der Vorsitzende Richter Thomas Kaess: die Zivilkammer nehme keine Urheberrechtsverletzungen der Autorin Andrea Maria Schenkel an.
Der Journalist Peter Leuschner nannte 18 Details, welche die Krimiautorin seiner Ansicht nach von ihm übernommen habe. Der Richter meinte, dies seien jedoch „keine stark prägenden Elemente“ für das Buch. Sie reichen daher für eine Verletzung des Urheberrechts nicht aus.
Das Urteil wird am 21. Mai 2008 verkündet werden. schenkelDie Welt,  20. Februar 2008
Das Landgericht München wies die Klage gegen Andrea Maria Schenkel: Tannöd ab. Trotz gewisser Parallelen sah das Gericht Tannöd als eigenständiges Werk, Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. SZ, 23.5.2008, S. 37
Das Oberlandesgericht München wies die Berufung gegen das Urteil des Landgerichts München vom Mai 2008 zurück. schenkelBerufung gegen "Tannöd"-Urteil scheitert, boersenblatt.net 12.11.2009
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Schenkel schenkelAndrea Maria Schenkel: Tannöd. Kriminalroman. Hamburg: Edition Nautilus, 2006. 125 Seiten
zensur Rezension
hinterkaifeck
Peter Leuschner: Hinterkaifeck. Deutschlands geheimnisvollster Mordfall. Pfaffenhofen: Ludwig, 1978. 143 Seiten.
Neuauflage: Der Mordfall Hinterkaifeck - Spuren eines mysteriösen Verbrechens. Verlag Helga Leuschner, 1997 schenkel
zensur Rezension
Der Nautilus-Verleger Lutz Schulenburg wies den Plagiatsvorwurf gegen die Autorin Andrea Maria Schenkel zurück. Er meint in seiner Erklärung, "dass es scheinbar gegenwärtig zum guten Ton gehört, Besteller-Autoren mit Plagiatsvorwürfen anzuzapfen". Börsenblatt online 12.4.2007
Inzwischen kann schon jeder Bücher, TV-Filme oder Aussagen und Szenen in den Medien verbieten lassen. Politiker (mir fallen Gerhard Schröder (zensur Prozesshansl Gerhard Schröder, SPD), Günther Beckstein (zensur Prozesshansl Günther Beckstein, CSU), Helmut Kohl (zensur Die Untaten Helmut Kohls) u.a. ein) klagen gegen Haarfarbe oder Ähnlichem.
Gregor Gysi, aus einer kommunistischen Funktionärsfamilie stammend, einstmals ein Rechtsanwalt im Unrechtsstaat DDR (darf man das noch straflos schreiben?), jetzt in der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag, veranlasste per Abmahnung (BTW ein völlig gysi unrechtsstaatliches Mittel) den Aufbau-Verlag eine Aussage im Jahrbuch für historische Kommunismusforschung zu unterlassen. Es ging um eine angeblich Teilnahme Gysis an einer Besprechung.
gysiJahrbuch für Historische Kommunismusforschung
Bei Amazon nachschauen
gysi
Hermann Weber, Ulrich Mählert, Bernhard H. Bayerlein, Hg.: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2006. Berlin: Aufbau, 2006. Gebunden, 480 Seiten gysi
Gerade Bewohner des einstigen DDR-Territoriums sind im Rechtsstaat noch nicht angekommen. 
Der Roman von Alban Nicolai Herbst: Meere darf in einer zensierten Fassung wieder veröffentlicht werden (siehe Herbst Vorgeschichte). Das Landgericht Berlin hob nach entsprechenden Veränderungen in der Figurendarstellung die einstweiligen Verfügungen gegen den Autor aus dem Jahr 2003 auf. Börsenblatt 8.03.2007 Wer ersetzt dem Autor die vier Jahre weg vom Markt?
Nach der Neufassung des Romans (d.h. Zensur einiger Passagen aufgrund des Einspruchs einer ehemaligen Lebensgefährtin des Autors) wird Meere Ende Mai 2008 erscheinen.
SZ, 16.5.2008, S. 16
HerbstBernd Blaschke: "Aus eins mach null mach drei. Alban Nikolai Herbsts 2003 verbotener Skandal-Roman „Meere“ ist nun als bibliophiler Dreifachdruck erschienen". literaturkritik.de 29.10.2009
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Herbst HerbstAlban Nikolai Herbst: Meere. Dielmann, 2007. Gebunden, 224 Seiten Herbst
Alban Nikolai Herbst: Meere. Ein Roman. Drei Fassungen. 3 Ausgaben im Schmuckschuber. Hamburg: Mare, 2009. 600 Seiten Herbst
Noch nicht erschienen und schon zensiert
Der Tierfutter-Großkonzern Masterfoods (Whiskas, Pedigree, Chappi, Sheba, Frolic u.a.) hat gegen den österreichischen Zsolnay/Deuticke Verlag eine Einstweilige Verfügung gegen Aussagen in der Bewerbung von Hans-Ulrich Grimm: Katzen würden Mäuse kaufen. Schwarzbuch Tierfutter erwirkt.
In diesem Buch wird über unappetitliche Praktiken der Tierfutterbranche aufgeklärt. Der Erscheinungstermin des Buchs musste verschoben werden.
Börsenblatt Newsletter vom 02.03.2007 –
grimmEinstweilige Verfügung gegen Schwarzbuch Tierfutter (pdf)
grimm
Hans-Ulrich Grimm: Katzen würden Mäuse kaufen. Schwarzbuch Tierfutter Wien: Zsolnay, 2007. Sondereinband: 208 Seiten grimm
Im Januar 2007 erschienen und schon zensiert
Der ehemalige Chef des Bundeskriminalamtes Horst Herold forderte den Deutschen Taschenbuch Verlag auf, die Verbreitung einer Passage sowie einer Abbildung zu unterlassen. DTV schwärzte in der Biografie Andreas Baader. Das Leben eines Staatsfeindes Textzeilen und eine Abbildung. Die zensierte Biografie wird ausgeliefert, aber offensichtlich nur eingeschränkt beworben. Der baader Link im DTV Online-Programm ergibt: "Fehler - Der von Ihnen gewünschte Titel ist nicht (mehr) in unserer Datenbank verzeichnet".
Börsenblatt Newsletter vom 15.02.2007
baader
Klaus Stern, Jörg Herrmann: Andreas Baader. Das Leben eines Staatsfeindes. München: DTV, 2007. 359 Seitenbaader
Mit dem Motorrad durch den Zeuner-Bau. Erinnerungen ehemaliger TU-Studenten
Der Sammelband mit den Erinnerungen von 17 ehemaligen Studenten der Technische Universität Dresden in der Zeit der späten 40er bis frühen 70er Jahren darf nicht mehr vertrieben werden.
TU DresdenNeuerscheinung: "Mit dem Motorrad durch den Zeuner-Bau" - Studenten der ersten Nachkriegs-Generation erinnern sich, Kim-Astrid Magister, Pressestelle Technische Universität Dresden
TU DresdenKanzlei Regnery: Vorwurf der Stasi-Tätigkeit - LG Berlin verbietet Buch der TU Dresden
"In einer einstsweiligen [sic!] Verfügung hat das LG Berlin (27 O 809/06) der Technischen Universität TU Dresden heute bis auf weiteres verboten, ein Buch mit Erinnerungen ehemaliger Studenten zu vertreiben".

Im Dezember ging ein Werk der britischen Journalisten Allan Hall und Michael Leidig über Natascha Kampusch, das gekidnappte und von einem Psychopathen gefangen gehaltene Mädchen in den Handel; ohne die Zustimmung der Protagonistin. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz erwirkten die Anwälte des Entführungsopfer ein Verbot: sie sehen die Persönlichkeitsrechte ihrer Mandantin verletzt.
Bestellung also nur via den Links auf Kampusch Der sichere Weg zu Buch.
kampusch
Allan Hall, Michael Leidig: Girl in the Cellar. The Natascha Kampusch Story. HarperCollins Publishers 2006. Hardcover, 304 Seitenkampusch
Nach einer einstweiligen Verfügung durch Jürgen Habermas nahm der Internetbuchhändler Amazon das Buch Joachim Fest: Ich nicht aus dem Angebot.
Wieland Freund: "Amazon löscht Fest Memoiren »Ich nicht«", Die Welt 10.11.2006
Zitat: »Die Suche nach "Joachim Fest: Ich nicht" in Bücher erbrachte keine Treffer.«
fest fest Joachim C.Fest: Ich nicht. Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend. Reinbek: Rowohlt, 2006. Gebunden, 368 Seiten

Deutschland rangiert bezüglich Korrpution und Zensur auf mittleren Plätzen in den Weltvergleichen. Besonders Kritik an Politikern oder Wirtschaftsbossen wird mit Verboten und Geldstrafen reglementiert. Nachzulesen bei rügemerWerner Rügemer; "Der Beispringer - Die Methoden des seltsamen Historikers und „Welt“-Redakteurs namens Sven Felix Kellerhoff", rügemerpdf; Hans See: "Verkaufsstop für Rügemers Buch »Der Bankier«", rügemerpdf.
nachschauen bei Amazon
nachschauen bei Amazon
Rügemer rügemerWerner Rügemer: Der Bankier (Geschwärzte Übergangs-Auflage). Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim. Nomen 2006. 2. Auflage. Broschiert, 106 Seiten Rügemer
Werner Rügemer: Der Bankier (2. Geschwärzte Übergangs-Auflage). Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim. Nomen 2006. 3., veränd. Aufl. Broschiert, 106 Seitenrügemer
Das Landgericht Berlin untersagte am 19. Oktober 2006 auf Antrag der letzten Ehefrau des Schauspielers Klaus Kinski, Minhoi Loanic, mit einer einstweiligen Verfügung dem Aufbau-Verlag, eine sie betreffende Passage aus Christian David: Kinski. Die Biographie zu verbreiten.

nachschauen bei Amazon
Frau Minhoi Loanic sieht ihr Persönlichkeitsrecht und besonders ihre Intimsphäre verletzt.
René Strien, Programmchef beim Aufbau-Verlag: "Die Interpretation von Frau Loanic können wir in keiner Weise nachvollziehen. Für uns geht es jetzt vordringlich um den Schutz der freien Meinungsäußerung." Siehe: KinskiAufbau-Verlag
Der Aufbau-Verlag wird Christian David: Kinski. Die Biographie mit einer geschwärzten Textstelle (= zensiert) wieder ausliefern. Die Welt 27.10.2006
kinski
Christian David: Kinski Die Biographie. Berlin: Aufbau, 2006. 447 Seiten Kinski
Das Landgericht Berlin hob die einstweilige Verfügung am 14. Dezember auf. Dazu erklärte der Programm-Geschäftsführer René Strien: "Der Verlag mußte sich gegen diese Beschränkung der Meinungs- und Kunstfreiheit zur Wehr setzen, da ein Akzeptieren der einstweiligen Verfügung bedeutet hätte, daß in Zukunft Biographien nur noch als reine Daten- und Faktensammlung publiziert werden könnten. Solange ein seriöser Autor wie Christian David sich einer Persönlichkeit wie Klaus Kinski nähert, muß ihm auch eine subjektive Interpretation gestattet sein. Gerade darin besteht die eigentliche künstlerische Leistung eines Biographen." Börsenverein des Deutschen Buchhandels 15.12.2006
Seltener Sieg für die Pressefreiheit nachschauen bei Amazon
Ex-Tennisstar Michael Stich wollte gegen Das jüngste Gerücht vom Münchner Anwalts Michael Scheele eine einstweilige Verfügung zu erwirken.
Das Landesgericht Berlin wies den Vorstoß Michael Stichs einige Textpassagen zu verbieten zurück. AZ 27 0 842/06, 25.9.2006
scheele
Michael Scheele: Das jüngste Gerücht. München: MVG, 2006. 335 Seitenscheele
Das Landgericht Frankfurt hat am 31. August die einstweilige Verfügung gegen den Vertrieb von Mythos Romy Schneider aufgehoben. Der Melzer Verlag weist darauf hin, dass durch den Abdruck zweier Fotos, die Magda Schneider mit Adolf Hitler zeigen, keine besondere Nähe Magda Schneiders zum Nationalsozialismus unterstellt werden soll. 5. September 2006
  nachschauen bei Amazon
Der Nachdruck des Bildbandes Mythos Romy darf vorerst nicht mehr ausgeliefert werden. Der Ehemann von Magda Schneider, Mutter von Romy Schneider, sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt: 2 Fotos vermitteln eine besondere Nähe Magda Schneiders zu Adolf Hitler. Der Melzer Verlag will gegen diese Verfügung vorgehen. Börsenblatt online 10.8.2006 romy
Robert Amos: Mythos Romy. Ich verleihe mich zum Träumen. Melzer 2006. Gebunden, 288 Seiten poppe
Esoterik ist ein gigantisches Geschäft. Obwohl Mond und Sterne kaum geheime Einflüsse auf das Leben und Verhalten der Menschen haben, blüht die astrologische Pseudowissenschaft (poppe Pseudowissenschaft, Schwerpunkt Astrologie). Das Geschäft mit der Einfältigkeit vieler Menschen wollen sich auch die Erfolgsautoren Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe nicht verderben lassen. Sie klagten gegen den Buchhändler Hugendubel, der einen Abreisskalender Vom richtigen Zeitpunkt herausbrachte. Hugendubel wurde dazu verurteilt, es zu unterlassen, Abreißkalender mit Mondratschlägen und der Bezeichnung "Vom richtigen Zeitpunkt" zu verbreiten. Landgericht München Az.: 7 O 17592/04; SZ, 9.6.2006, S. 56. Hier kann der zensierte Kalender nicht mehr angeboten werden, dafür zwei Werke der klagenden Autoren zur geheimnisvollen Humbug-Macht des Mondes.  
nachschauen bei Amazon   nachschauen bei Amazon
poppe poppeJohanna Paungger, Thomas Poppe: Vom richtigen Zeitpunkt. Die Anwendung des Mondkalenders im täglichen Leben. Hugendubel 2005. Gebunden, 215 Seiten poppe
Johanna Paungger, Thomas Poppe: Das Mondlexikon. Vom richtigen Zeitpunkt. Goldmann 2002. Sondereinband, 439 Seitenpoppe
Nachschauen bei Amazon  
Tatort Der Campus-Verlag muss Sätze aus Tatort Autobahn schwärzen. Das Landgericht Hamburg erließ eine entsprechende einstweilige Verfügung. Boersenblatt 3.5.2006
tatort Uli Röhm, Wilfried Voigt: Tatort Autobahn. Kriminelle Machenschaften im Speditionswesen. Frankfurt: Campus, 2006. 222 Seiten
Grafe grafeRoman Grafe: Deutsche Gerechtigkeit. Siedler 2004. Gebunden, 351 Seiten. Mit Gerichtszeichnungen von Christine Böer
Ein treffendes Beispiel für deutsche Nicht-Verarbeitung der Vergangenheit.
Täterschutz und Persönlichkeitsrechte von Tätern rangiert höher als Freiheit der Kunst und Pressefreiheit; siehe grafe Roman Grafe: Deutsche Gerechtigkeit
Selenz Selenz Hans-Joachim Selenz: Schwarzbuch VW. Eichborn 2005. 224 Seiten
Bundeskanzler Gerhard Schröder, SPD, beantragte gegen den Eichborn Verlag eine einstweilige Verfügung. Einige Textstellen könnten dem Leser suggerieren, der "Antragsteller habe am 10.04.1992 auf einem Flug mit einem Learjet der Charterfirma FJC von Braunschweig nach Verona »Sex-Dienstleistungen« in Anspruch genommen." Der Verlag Eichborn beugte sich der einstweiligen Verfügung und wird die monierten Textstellen in der nächsten Auflage ändern. selenzBörsenblatt 13.10.2005
huth HuthPeter Huth, Jan Engelke: Die Selbstbediener. Wer sich unser Geld einsteckt. Reinbek: Rowohlt, 2005. Mitarbeit von Marc-Paul Paustian. Broschiert, 267 Seiten Huth Rezension
Hellinger hellingerAStA der Universität München, Hg.: 'Niemand kann seinem Schicksal entgehen ...'. Kritik an Weltbild und Methode des Bert Hellinger. Aschaffenburg. Alibri, 2004.
Siehe: hellingerKlage wegen Kritik an Superlativ
juretzko juretzkoNorbert Juretzko: Bedingt dienstbereit. Ullstein, 2004. Gebunden, 400 Seiten Der ehemalige Agent des BND schildert in diesem Buch abenteuerliche Spionageaktionen des Bundesnachrichtendienstes gegen Moskau. Der BND wehrt sich mit juristischen Mitteln. Generalbundesanwalt Kay Nehm ermittelt gegen den Autor. Frauke-Katrin Scheuten, Sprecherin Nehms: Es bestehe der Verdacht des Verrats von Staatsgeheimnissen. SZ, 6.9.2004, S. 8; OVB 7.9.2004, S. 3
Siehe auch: juretzko Bücher rund um die Spionage und juretzko Freispruch für Norbert Juretzko
liebermann Der Kriminalroman von Reinhard Liebermann: Das Ende des Kanzlers - Der finale Rettungsschuss, Betzel Verlag, darf laut dem Oberlandesgericht in Hamburg nicht mehr veröffentlicht und verbreitet werden. SZ, 22.6.2004, S.15
liebermannKrimiautor Reinhard Liebermann
Der Roman Das Ende des Kanzlers - Der Finale Rettungsschuss erregte den Zorn des Kanzlers Gerhard Schröder, SPD. Das Landgericht Hamburg erließ auf Antrag eine einstweilige Verfügung, die sich gegen das ursprüngliche Cover des Buches von Reinhard Liebermann richtet.
liebermann14. Apr 2004 Schröder wehrt sich gegen Kanzler-Roman
Gloria Fürstin von Thurn und Taxis gloriaGloria Fürstin von Thurn und Taxis, Peter Seewald: Gloria. Die Fürstin. München: Heyne, 2004. Gebunden, 288 Seiten.
Die 27. Kammer des Berliner Landgerichts hat eine einstweilige Verfügung, beantragt von einem Sohn des vor kurzem verstorbenen ehemaligen Thurn-und-Taxis-Managers Rolf Levedag, gegen die Autobiographie der Regensburger Adeligen Gloria von Thurn und Taxis erlassen. Dessen Familie macht geltend, daß sich Fürstin Gloria unwahr und diffamierend über einstige leitende Mitarbeiter geäußert habe.
Walter Benjamin benjaminWalter Benjamin: Aufklärung für Kinder. Hoffmann & Campe, 2003. Harald Wieser (Leser). 2 Audio-CDs.
Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Marieluise Beck, empfahl dem Verlag von einer weiteren Veröffentlichung der Benjamin-CD "abzusehen" (benjamin Empfehlung an Hoffmann und Campe).
Ayurveda kirschnerMonika Kirschner, Bärbel Schwertfeger: Der Ayurveda-Boom. Köln: vgs, 2004. Broschiert, 144 Seiten
Die Deutsche Gesellschaft für Ayurveda (AyurvedaDeutsche Gesellschaft für Ayurveda) in Traben-Trabach, vertreten durch die beiden Maharishi-Ayurveda-Ärzte Dr. Ulrich Bauhofer und Dr. Ernst Schrott, und das Maharishi Ayurveda-Gesundheits- und Seminarzentrum in Bad Ems (AyurvedaAyurveda Kur Klinik Bad Ems) wollen, laut Verlag vgs, die Verbreitung von insgesamt zwölf Textpassagen verhindern. AyurvedaBörsenblatt, 9.3.2004
Jürgen Roth Gegen Jürgen Roth: Die Gangster aus dem Osten hat die deutsche Aktiengesellschaft SPAG (St. Petersburg Immobilien- und Beteiligungs-AG) mit Sitz in Mörfel-den-Walldorf beim Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen fünf Textstellen erwirkt.
Jürgen RothJürgen Roth: Die Gangster aus dem Osten. Hamburg: Europa, 2003. Gebunden, 317 Seiten
Nach dem Rückzieher des Suhrkamp Verlages wird das wegen seiner Israel-Kritik umstrittene Buch Nach dem Terror des Philosophen Ted Honderich Anfang Dezember im Melzer Verlag erscheinen.
Ted Honderich Affäre um das Honderich BuchTed Honderich Rezension der Neuauflage
Ted HonderichUmstrittenes Honderich-Buch erscheint im Melzer Verlag

Naddel Einstweilige Verfügung gegen den Bestseller wegen Graf Gerd Bernadotte.
naddel Naddel Nadja Abdel Farrag: Ungelogen. München: Herbig, 2003. Gebunden, 319 Seiten
kempker Gegen diesen Roman erwirkte der "gemeinte" Junge eine Zensur-Verfügung
SZ, 16.10.2003, S.15
kempkerBirgit Kempker. Als ich das erste Mal mit einem Jungen im Bett lag. 1998. Gebunden, 100 Seiten
Der Sänger Herbert Grönemeyer erwirkte ein Verbot gegen Ulrich Hoffmann: Grönemeyer. Hoffmann und Campe. Börsenblatt Newsletter 07.10.2003
Hoffmann, Ulrich HoffmannUlrich Hoffmann. Grönemeyer. Biografie. Hoffmann & Campe, 2003. 303 Seiten
Das Berliner Landgericht verfügte aufgrund eines Antrags von Thomas Anders (früherer Modern Talking Partner ), daß alle bereits ausgelieferten Exemplare von Dieter Bohlen: Hinter den Kulissen zurückgerufen werden müssen. Auf der Frankfurter Buchmesse wird das Buch nun mit geschwärzten Passagen vorgestellt. SZ 07.10.2003 bohlen Auflagen der Bohlen-Werke
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Dieter Bohlen Dieter BohlenDieter Bohlen, Katja Kessler. Hinter den Kulissen. Blanvalet, 2003. Gebunden, 336 Seiten. Dieter Bohlen
Dieter Bohlen. Hinter den Kulissen. 5 CDs. Random House, 2003. Dieter Bohlen
Der Roman Meere bleibt nach zwei Instanzen verboten. Der Verlag geht 2005 in die Berufung, er strebt ein BGH-Urteil an. Existenz eines Autors, Verlagsinteressen und Freiheit des Wortes stehen der Mimosität einer Frau entgegen. 14.1.2005
Siehe aber die neuere Entwicklung zum Herbst Zensurfall Meere
Per einstweiliger Verfügung und unter Androhung einer Geldstrafe von bis zu 250 000 Euro wurde dem Autor Alban Nikolai Herbst (alias Alexander von Ribbentrop) untersagt, aus seinem eigenen Roman Meere vorzulesen oder vorlesen zu lassen. Herbst hat den Gerichtsbeschluss, der den Verkauf des Buches noch nicht betrifft, mit geschwärzten Namen inzwischen auf seiner Homepage veröffentlicht. Die Klägerin ist anscheinend die ehemalige Lebensgefährtin des Autors (Alban Nikolai Herbst MeereHerbst & Deters - Fiktionäre), die durch den Roman ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sieht. SZ, 26.9.2003
In der Sendung "Literatur im Foyer" las der Autor Herbst aus seinem Buch. In der Sendung wurde der Ton ausgeblendet und der folgende Kommentar eingeblendet.
"..darf der Autor aus dem Buch seit dem 24.9. weder öffentlich vorlesen noch vorlesen lassen. »Literatur im Foyer« begrüßt die damit in Gang gebrachte Entrümpelung der deutschen Literaturgeschichte und schlägt vor, Goethes »Werther«, Thomas Manns »Lotte in Weimar« sowie die »Buddenbrooks« baldmöglichst aus dem Verkehr zu ziehen."
Literatur im Foyer: Erb-Lasten. Woher wir kommen. Wohin wir gehen. ARD/SWR Erstsendung: 3.10.2003, Wiederholung 3sat 5.10.2003
  Bei Amazon nachschauen
Alban Nikolai Herbst. Meere. Marebuchverlag, 2003. Gebunden, 261 Seiten. Alban Nikolai Herbst Meere Alban Nikolai Herbst Meere
Der Suhrkamp Verlag legte vom kanadisch-britische Philosoph Ted Honderich Nach dem Terror vor. Der Frankfurter Professor Micha Brumlik, Erziehungswissenschaftler, zugleich Direktor des Fritz-Bauer-Instituts, das sich in Frankfurt mit der Geschichte des Holocaust beschäftigt, warf dem Honderich-Buch Antisemitismus vor. Als Konsequenz distanzierte sich der Frankfurter Verlag am Mittwoch den 6.8.2003 von seinem Autor und erklärte, man werde Honderichs bereits vergriffenes Buch nicht mehr auflegen und die Rechte zurückgeben.
In einem Offenen Brief an die Universität Frankfurt bezeichnete Ted Honderich den Antisemitismus-Vorwurf des Frankfurter Professors Micha Brumlik als "Unverfrorenheit und Dummheit".
Letter from Ted Honderich sent to the Frankfurter Rundschau for publication on 6 August. It responds to what Micha Brumlik speaks of as his outrage and amazement at finding the book After the Terror full of antisemitism.
In Robert MusilEnglischRobert MusilDeutschTed Honderich Rezension der Neuauflage
Bei Amazon nachschauen   vergriffen
Ted Honderich robert musilTed Honderich. After the Terror. Edinburgh University Press 2002. 160 Seiten. Ted Honderich
Ted Honderich. Nach dem Terror. Ein Traktat. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003. Broschiert, 241 Seiten.
Ted Honderich Neuauflage im Verlag Melzer
Robert Musil heißt tatsächlich so wie der bekannte Autor (6. 11. 1880 Klagenfurt – 15. 4. 1942 Genf). Er lebt in Wien und schrieb zusammen mit einem Ghostwriter: Der Manager ohne Eigenschaften. Der kleine österreichische Ueberreuter Verlag erhielt einen Drohbrief vom Rowohlt-Verlag, wollte sich auf die angedrohten Zwangsmassnahmen nicht einlassen und kuschte. Das Buch wird aus dem Verlagsprogramm genommen. (Ö1 11.8.2003, 18:15 Ex libris - das Bücherradio)
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Hier die Originale
Robert Musil
Robert Musil
Robert Musil. Der Manager ohne Eigenschaften. Wien: Ueberreuter, 2003. Gebunden, 232 Seiten Robert Musil robert musil
Robert Musil, Adolf Frise (Editor)
robert musilDer Mann ohne Eigenschaften I. Erstes und zweites Buch. Reinbek: Rowohlt, 1994. 1040 Seiten.
robert musilDer Mann ohne Eigenschaften II. Aus dem Nachlaß. Reinbek: Rowohlt, 1994.

Der 18. Zivilsenat des Oberlandesgerichts München entschied am 8. Juli 2008, dass Maxim Billers ehemaliger Freundin keine Entschädigung zusteht.
Das Landgericht München I hatte im Febuar der Schadensersatzklage der ehemaligen Freundin statt gegeben. Der Autor und der Verlag Kiepenheuer & Witsch wurden zur Zahlung von 50.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt (siehe unten). Gegen das Urteil legten Verlag und Autor Berufung ein und bekamen beim OLG München recht. esraboersenblatt.net, 10.7.2008
Kleiner Sieg für die Pressefreiheit, Meinungs- und Kunstfreiheit
Nach der Generalzensur des Romans Esra (siehe nachfolgende Texte) wurde eine weitere Klage gegen Esra (Verfasser Maxim Biller) und den Verlag abgewiesen. Die Mutter von Billers Ex-Freundin hatte auf Unterlassung geklagt. Der Bundesgerichtshof wertete diesmal die Kunstfreiheit höher. Begründung: Die Figur Lale im Roman – in der sich die Mutter wiederzuerkennen meinte – ist sehr viel stärker verfremdet als die Ex-Freundin. Az: VI ZR 252/07 – Eine Entschädigungsklage beim Landgericht München I ist noch offen. SZ 11.6.2008, S. 13
Der Niederlage für die Pressefreiheit, Meinungs- und Kunstfreiheit durch die Zensur des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 12. Oktober 2007 (das Erscheinen des Romans Esra wurde untersagt) folgt nun ein weiteres Verfahren. Billers Ex-Freundin will die Zahlung von 50.000 Euro Schmerzensgeld erstreiten. esra"Neuer Prozess um Roman »Esra«", FR Rundschau 6.12.2007
Die 9. Zivilkammer des Landgerichts München I verurteilte den Autor und seinen Verlag Kiepenheuer & Witsch am 13.2.2008 zur Zahlung von 50.000 Euro. Az.: 9 O 7835/06
Über die Forderung ihrer Mutter wurde noch nicht entschieden. Der im Grundgesetz garantierte Schutz des Persönlichkeitsrechtes überwiege in diesem Fall die Kunstfreiheit, er müsse mit zivilrechtlichen Sanktionen durchgesetzt werden können. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. esra"Biller muss Ex-Freundin 50.000 Euro zahlen", Die Welt, 13.2.2008
Stimmen zum Verbot für Maxim Biller: Esra
Die Schere im Kopf im politischen Bereich (Journalisten, Politiker) weitet sich offensichtlich auf Autoren aus:
Bodo Kirchhoff: "Mich schränkt das nicht ein, ich schränke mich schon selbst ein."
Georg M. Oswald: "Wenn das der Status quo ist, muss jeder Autor künftig Selbstzensur betreiben." SZ, 13.10.2007, S. 13
esraYork-Gothart Mix, Christian Eichner. "Ein Fehlurteil als Maßstab? Ein Lackmustest für das Problem der Kunstfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland: Zu Maxim Billers Esra und Klaus Manns Mephisto", Literaturkritik 6, 2007
Beim Verbot des Romans Esra von Maxim Biller geht es um eine Abwägung zwischen der vom Grundgesetz garantierten Freiheit der Kunst und den grundgesetzlich geschützten Rechten von Personen. Diese Persönlichkeitsrechte wurden pikanterweise seit dem Erscheinen es Romans 2003 von staatlicher Seite erhehblich ausgehöhlt bis abgeschafft. Durch drei Instanzen wurde bisher bis zum Bundesgerichtshof verhandelt. Jetzt liegt der Fall beim Bundesverfassungsgericht.
esraUwe Wittstock: "Wenn Richter über Romane richten", Die Welt online 14.6.2007
esraYork-Gothart Mix, Christian Eichner: "Ein Fehlurteil als Maßstab?
Ein Lackmustest für das Problem der Kunstfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland: Zu Maxim Billers »Esra« und Klaus Manns »Mephisto«"
, Literaturkritik.de 6. Juni 2007
esraChristian Eichner, York-Gothart Mix: "Ein Fehlurteil als Maßstab? Zu Maxim Billers »Esra«, Klaus Manns »Mephisto« und dem Problem der Kunstfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland" Gutachten (pdf)
Der BGH in Karlsruhe verbot am 21.6.2005 den Roman Maxim Biller: Esra endgültig. Das Persönlichkeitsrecht geht in diesem Fall vor die Kunstfreiheit. Von der Originalfassung wurden nach Verlagsangaben etwa 3500, von der entschärften Fassung etwa 1000 Exemplare verkauft. Nun bleibt es wohl beim kompletten Verbot für das Buch. SZ, 22.6.2005, S. 13
esraVerbot des Romans: "Esra" von Maxim BilleresraKunstfreiheit und allgemeines Persönlichkeitsrecht bei real existierender Person als Romanfigur (Maxim Biller "Esra")
Die Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht wurde im Oktober 2007 ebenfalls abschlägig beschieden. Die Persönlichkeitsrechte einer einzelnen Person gehen vor die Freiheit der Kunst. Az: 1 BvR 1783/05
Einstweilige Verfügung gegen Maxim Billers Esra. Das Landgericht München hat auf Antrag von zwei Personen, die sich in diesem Buch wiedererkannt haben und darin ihre Privatsphäre verletzt sehen, eine einstweilige Verfügung gegen den weiteren Verkauf erlassen. Bei der unglücklichen Liebesgeschichte zwischen dem Schriftsteller Adam und der jungen Esra handelt es sich um ein Ereignis aus dem Münchner Leben des Autors. Süddeutsche Zeitung, Freitag, 7.3.2003
Ab Juni 2005 kommt die Causa um Maxim Billers Roman Esra vor den Bundesgerichtshof. Damit wird der Bundesgerichtshof gezwungen, zwischen zwei grundgesetzlich garantierten Rechten abzuwägen: der Freiheit der Literatur und dem Schutz der Intimsphäre. Die vier Instanzen zuvor entschieden sich dreimal für (in diesem Fall) den Vorrang der Intimsphäre der Klägerinnen. Die Welt 18. Juni 2005
Vielfältige Meinungen zu Maxim Biller und Esra findet man hier:
billerDie Aktion "Freiheit für Werther" setzt sich für die Kunstfreiheit und gegen Zensur ein.
  Bei Amazon nachschauen
Maxim Biller. Esra. Kiepenheuer & Witsch 2003. Gebunden, 192 SeitenMaxim Biller biller
Im Landgericht Münster wird die Sache Sprachwissenschaftler Dr. Klaus Siewert gegen Krimi-Autor Jürgen Kehrer verhandelt. Privatdozent Siewert, Uni Darmstadt, will sich bei der Romanfigur "Professor Kaiser" in Jürgen Kehrers Wilsberg und der tote Professor wiedererkannt haben. Der Richter verbietet das Buch trotzdem nicht. Seine Begründung: "Kaiser stirbt auf Seite elf des Romans. Sie machen hier noch einen ganz lebendigen Eindruck." unicum. Das Hochschulmagazin 03/2003. S. 6
Jürgen Kehrer Rezension
Bei Amazon nachschauen
Jürgen Kehrer. Wilsberg und der tote Professor. Grafit 2002. Broschiert, 192 Seiten Jürgen Kehrer Wilsberg tote Professor Jürgen Kehrer
Zensur Anfang

Zensur
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 9.6.2016