Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Bücherverbrennung
1933 – 1938 Bücherverbrennungen
durch NS-Studenten, SA-Männer und Polizisten
Auf dieser Seite sind Links zu Inhalten anderer Websites. Ich distanziere mich ausdrücklich von diesen Inhalten und kann keine Haftung dafür übernehmen, da ich keinen Einfluss darauf habe.
 – verboten Literatur zur Bücherverbrennung

10. Mai 1933 Bücherverbrennung
SA-Männer, NS-Studenten und Polizisten warfen Bücher auf Scheiterhaufen: 25.000 Bücher wurden in Berlin und anderen deutschen Hochschulstädten verbrannt. Die Veranstalter sahen in der Bücherverbrennung einen symbolischen Akt. eine läuternde, krankheitsaustreibende Wirkung.
Auswahl
Verbrannt wurden Bücher von B. Traven, Vicki Baum, Colin Ross, keun Irmgard Keun, Karl Marx, Sigmund Freud, Heinrich Mann, erich Erich Kästner, Erich Maria Remarque, Carl von Ossietzky, Kurt Tucholsky, frank Leonhard Frank, u.a.
verboten Auswahl verbotener Autoren 1933-45
Live-Schilderung der Bücherverbrennung (davon ein kurzer Ausschnitt in der Rezension) in
verboten Elisabeth Castonier: Stürmisch bis heiter. Memoiren einer Außenseiterin
565 Autoren und 4000 Einzelschriften finden sich 1938 auf den sogenannten Schwarzen Listen.
BücherverbrennungAuswahl am 10. Mai 1933 verbrannter Buchtitel
BücherverbrennungDie Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
BücherverbrennungBücherverbrennung mit Essays und Liste der Bücher
KästnerGegen Dekadenz und moralischen Verfall übergebe ich dem Feuer. Die Schriften von Erich Kästner – verboten und verbrannt
BücherverbrennungInformationen über die Bücherverbrennung 1933
literatur im exilliteratur im exil – Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt Projekte, die sich dem Komplex der Vertreibung bedrohter Schriftstellerinnen und Schriftsteller widmen.
12. Mai 1933 Erlangen
15. Mai 1933 Hamburg, Kaiser-Friedrich-Ufer: Bücherverbrennung auf der Kundgebung der nationalsozialistischen "Studentenschaft"
BücherverbrennungMahnmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung. Bezirk Eimsbüttel
30. April 1938 BücherverbrennungBücherverbrennung auf dem Salzburger Residenzplatz
10. Mai 1933 BücherverbrennungVerboten, verfolgt und exiliert Autorenschicksale nach der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
Bücherverbrennung1933-39 Die Bücherverbrennung
BücherverbrennungThomas Anz: "Revolution gegen den Geist. Zur Bücherverbrennung am 10. Mai vor siebzig Jahren". literaturkritik.de 5, 2003
BücherverbrennungSonderbericht zum 70. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die NSDAP. Fahrenheit 451 - Die Temperatur, bei der Papier verbrennt...
BücherverbrennungTilman Krause: "Die NSDAP nahm nicht jeden Dichter", Die Welt 7. Juli 2007
BücherverbrennungGisela Schütte: "Hamburg erinnert an die Bücherverbrennungen", Die Welt 28. April 2008
Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hg.: Verbrannt, geraubt, gerettet! Bücherverbrennungen in Deutschland. Eine Ausstellung der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung anlässlich des 70. Jahrestages. Veröffentlichungen der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung Bd. 13. Bonn 2003. 56 Seiten – Bücherverbrennungonline (pdf)
BücherverbrennungThomas Vitzthum: "Der verspätete Retter der verbrannten Bücher", Die Welt 4. Mai 2008
BücherverbrennungMarkus Metz, Georg Seeßlen: "Verbrannt und vergessen Eine besondere Bibliothek des 20. Jahrhunderts", BR2 29.1.2011
Bücherverbrennung"Dies war das Vorspiel nur …" - Vor 75 Jahren riefen die Nationalsozialisten zu Bücherverbrennungen auf, BR (pdf)

Bücherverbrennung
Email  zurück zur Homepage  eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 21.1.2011